top of page
  • Antje Przyborowski

Du bist nicht verrückt

Hast du vielleicht den Eindruck, dass du seit dem Tod eines lieben Menschen langsam verrückt wirst? Das Besteck landet im Kühlschrank statt im Besteckkasten. Oder ein wichtiger Brief im Müll. Viele Dinge, die du vorher im Schlaf beherrschtest, fallen dir plötzlich schwer. Ist das schon Demenz? Nein, das ist schwere Trauer. Sie kann genau solche Symptome auslösen. Denn du bist nicht verrückt, auch wenn es dir so vorkommt.


Dir ist nur etwas absolut Verrücktes passiert. Jemand ist gestorben, obwohl er aller Wahrscheinlichkeit nach überhaupt noch nicht dran war. Weil er noch jung war. Oder weil solche Unfälle nicht passieren. Oder weil nur alte Menschen an so einer Krankheit sterben. Mit diesem Tod starben auch deine Gewissheiten darüber, wie die Welt funktioniert. Und das alles seinen Sinn hat.


Dein Gehirn ist mit dieser Situation völlig überfordert. Es schafft es im Moment nicht, irgendeine Struktur im Geschehenen zu finden. Einen Sinn schon gar nicht. Es wird einige Zeit dauern, bis sich das wieder gibt. Das können Monate sein oder auch mehr als ein Jahr. Bis dahin wünsche ich dir Geduld mit dir selbst, wenn mal wieder das Besteck im Kühlschrank gelandet ist oder ein wichtiger Brief im Müll.


Achte auf dich.



7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2_Post
bottom of page