top of page
  • AutorenbildAntje Przyborowski

Wenn die negativen Erinnerungen überwiegen

Trauer zeigt sich in sehr unterschiedlichen Facetten. So erlebe ich Trauernde, für die sich im Nachgang alles gemeinsam Erlebte negativ darstellt. Sie haben den Eindruck, versagt zu haben, voller Fehler zu sein, alles falsch gemacht zu haben. Sie erinnern sich nur an die schlimmen Dinge und können nur schwer positive Momente finden.


Gerade wenn ein Verlust sehr überraschend kommt und mit heftigen Umständen einhergeht, kann das traumatisierend für die Hinterbliebenen sein. In deinem Schmerz suchst du vielleicht die Ursache für deinen Verlust bei dir selbst, in dem, was du getan oder nicht getan hast. Alle positiven Momente deines Lebens verblassen im Angesicht deines gefühlten Versagens.


Doch neben den schlechten Erinnerungen gibt es auch noch die guten Erlebnisse. Sie mögen dir vielleicht sehr klein erscheinen, fast nicht erwähnenswert. Doch indem du auch sie nährst, sie in dein Herz aufnimmst, gibst du ihnen ihre Daseinsberechtigung zurück. Denn auch sie gehören zu dir, zu deinem Leben.


Achte auf dich.



2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2_Post
bottom of page