top of page
  • AutorenbildAntje Przyborowski

Du musst nicht wieder sein wie vorher

Wenn ein lieber Mensch verstirbt, hoffen und wünschen uns unsere Mitmenschen oft, dass wir bald wieder so sind wie vor unserem Verlust. Dass die Wunden verheilen und alles wieder gut ist. Vielleicht wünschst du dir auch selbst, dass du wieder zurückkehren kannst zu deinem unbeschwerten Leben davor. Doch leider funktioniert das nicht. Schwere Ereignisse in unserem Leben verändern uns, ob wir das wollen oder nicht.


Der unerwartete Tod eines lieben Menschens ist so eine einschneidende Lebenserfahrung, die dich prägen wird. Du bist danach nicht mehr der- oder diejenige, die du vorher warst. Du bist schwer verwundet worden. Auch wenn diese Wunde vielleicht irgendwann nicht mehr so stark schmerzt wie jetzt, werden doch Narben bleiben. Von daher kannst du gar nicht wieder so werden, wie du einmal warst. Doch das musst du auch nicht.


Stattdessen kannst du versuchen, diesen schweren Verlust in dein Leben zu integrieren. Wie bei einer verwüsteten Landschaft, auf der irgendwann wieder Blumen blühen. Sie trägt darunter auch die Spuren der Zerstörung, auch wenn diese nicht auf den ersten Blick sichtbar sind. Genauso wird dein Verlust unter der Oberfläche bleiben, auch wenn du eines Tages wieder lachen kannst oder fröhlich bist. Dieser Verlust ist und bleibt Teil deines Lebens. Ohne ihn wärst du nicht der- oder diejenige, die du jetzt bist. Ich wünsche dir alles Gute auf diesem Weg.


Achte auf dich.



4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page