top of page
  • AutorenbildAntje Przyborowski

Jeder Schritt ein Meilenstein

Wenn du trauerst, kann jeder Schritt eine unglaubliche Belastung sein. So als hättest du Blei an den Füßen, schleppst du dich durch den Alltag. Alles scheint viel zu schwer und es hat den Anschein, als wenn es immer so weiter ginge. Diese Gedanken können dir das letzte bisschen Kraft rauben, was du noch hast. Und auch die Zukunft düster und grau erscheinen lassen.


Doch was wäre, wenn du jeden Schritt, den du tagtäglich gehst, als einen Meilenstein ansehen könntest? Einen Meilenstein auf deinem Weg ohne den- oder dasjenige, was du verloren hast? Vielleicht könntest du dann erkennen, was du gerade für Schwerstarbeit leistet, denn genau das ist Trauer. Nicht nur seelisch, sondern auch körperlich. Viele Trauernde kennen diese bleierne Müdigkeit, diese völlige Erschöpfung wie nach einem Marathonlauf, obwohl sie doch „gar nichts“ gemacht haben.


Das Bewusstsein dafür, was du täglich leistest – und mögen die Schritte von außen noch so klein erscheinen – kann dir helfen, diese Leistung zu erkennen und vor allem auch anzuerkennen. Sie kann dir deutlich machen, dass ein Trauerweg kein Spaziergang ist, der mal so nebenbei abläuft. Er kostet viel Kraft und Energie. Vor allem, wenn Selbstzweifel und Schuldgefühle dich plagen, weil du dies oder jenes doch hättest tun können, um zu verhindern, dass .....


Ich wünsche dir die Kraft, dir dies immer wieder vor Augen zu halten und unterstütze dich gern auf deinem Weg.


Achte auf dich.



1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page